Mudras: Matangi Mudra

Matangi Mudra dient im Grunde als eine wirksame Praxis für die Verdauung, sowie helfen, andere traumatische Krankheiten zu heilen.


Kreuzhände vor dem Solarplexus (Magenbereich), heben Sie beide Mittelfinger und stützen Sie sich gegenseitig. Direkte Aufmerksamkeit auf die Atmung im Solarplexus oder Magenbereich.

Üben Sie nach Bedarf oder dreimal täglich für vier Minuten.

Diese Mudra stärkt den Atemimpuls im Solarplexus und gleicht die Energien aus in diesem Bereich. Es stimuliert das Holzelement, dem ein Neuanfang zugeschrieben wird, und das Erdelement, das dem Leben Tiefe verleiht. Die Matangi Mudra profitiert von Herz, Magen, Leber, Zwölffingerdarm, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse und Nieren. Das veränderte Herz beruhigt sich bemerkenswert und innere Spannungen (z.B. Krämpfe oder volles Gefühl) im Zusammenhang mit der Verdauung verschwinden. Diese Mudra entspannt auch diffuse Schmerzen und Kieferbelastungen.

Lavendel (Lavandula angustifolia Miller) und verbena (Verbena officinalis) sind Heilpflanzen der Gelassenheit und Harmonie.

Grün und Gelb sind die Farben des Solarplexusbereichs. Gelb hellt die Stimmung auf und stimuliert den Geist. Grün ist die Farbe der Harmonie. Jeder braucht einen Ort, um sich zurückziehen zu können. Wir können es innen schaffen. Wenn wir es ohne Transportmittel erreichen, überlasten wir die Umwelt nicht und sparen Zeit.

Weitere Artikel über
Von • 4 Sep, 2013 • Sección: Praxis