Spirituelle Frau, strahlende Frau

Die Geschichte des Yoga, Tantra und des Buddhismus ist übersät mit großen Lehrer, geschätzt durch seine spirituelle Praxis Evolucionadisima und seine Fähigkeit zur Führung und Mitgefühl. Darüber hinaus von der indischen ist Traditionen erste Guru aller Menschen die Mutter. In diesem Artikel werde ich überprüfen, ist denn es kann die Rolle der spirituellen Frau der Monat der Blumen und die Frau. Schreiben Sie loyal Zaira.

(c) Can Stock Photo / Racorn

Es ist merkwürdig, dass diese großartige Meisterwerke, die Sie gerade erwähnt haben, dass nur sie wissen und das Yoga, das meisten Praxis im Westen von einer in erster Linie männliche Linie kommt erstellt von ihnen und für sie.

Aber, wie erwähnt, die Geschichte des Yoga ist eine Geschichte von Männern und Frauen. Gab es nicht nur Meister Yogischen in der Antike, Neuzeit ist auch sehr reich in Anwesenheit von einflussreichen Yoginis. Sie waren zum Beispiel westliche Frauen, die Swami Vivekananda am Ende des 19. Jahrhunderts oder B. K. S. Iyengar, der erste im Westen in den 1950er Jahren brachte eingeladen. Sogar Königin Victoria de Inglaterra praktiziert Yoga!

Waren sie der Schritt zur spirituellen Revolution unserer Zeit und die großen Lehrer, die nach gekommen sind. Heute, Sie müssen nicht an ein paar Klassen zu erkennen, dass die Praxis der Asanas von Frauen dominiert wird. Die Statistiken sagen, dass 80 % der Menschen, die wir auf der Matte haben uns. Dann, warum sie glauben weiterhin, dass Yogi, interessieren sich für spirituelles Erwachen, haben Bärte oder männlichen Körper? Stereotypen neigen zu spielen Tricks auf die Psyche eines jeden und erstellen einen stumpfen Blick auf eine Realität, die, wie die Seele kein Geschlecht hat. Das heißt, Männer und Frauen sind unterschiedlich und wir sehen die Welt auf unterschiedliche Weise beeinflusst, dass auch unsere Praxis und unser Yoga.

Eines der Programme, die ich, in regelmäßigen Abständen unterrichte, Strahlende weiblich, Es entsteht als eine Erforschung der weiblichen Spiritualität. Er lehrte, wie Sie in fünf Bereichen gedeihen und füllen Sie die Welt mit dem heilenden Wesen deines Seins. Obwohl es unmöglich ist, um Ihnen zu sagen heute alles, was in der Werkstatt, erkundet wird ja ich wollte bieten Ihnen eine globale Vision, als ob Sie aus dem Fenster, in einem wunderschönen Garten sah und all die Möglichkeiten, mit denen unter den schönen Bäumen, Blumen und Schmetterlinge man kann, zu sehen.

  1. Das Erwachen des göttlichen weiblichen Prinzips

Das göttliche weibliche Prinzip ist in der Kosmologie von allen Traditionen des Planeten vorhanden, weil es innere Leben auf der Erde und den Puls unserer Herzen und stirbt. Im Tantra wird Yoga genannt. Shakti o Kundalini. Glauben Sie Sie nicht sehr interessant, dass das Ziel der alle Yogi weiblich ist?

Der Körper der Frau hat eine Beziehung mehr Flüssigkeit oder direkt mit der weiblichen Energie. Shakti ist das Prinzip des Transformators in jedem von uns, die Kraft zu heilen, zu nähren und regenerieren die Welt. Shakti ist vielseitig und manifestiert sich in uns auf unterschiedliche Weise. Wir arbeiten mit den weiblichen Archetypen des Tantra Yoga zu ein tieferes Verständnis des weiblichen spirituellen erreichen wird.

Es ist der Strom der schöpferischen Kraft des Universums, die leider heute in einem Zustand der fast völlige Trockenheit ist. ist es möglich, dass das göttliche weibliche wieder fließen? Absolut ja. Um dies zu tun müssen wir uns mit Geduld anwenden.

  1. Die fünf grundlegenden Werkzeuge

Die grundlegenden Werkzeuge für die Transformation werden Ihr großer Partner sein.

-Entspannung. Probablemente sea la herramienta más valiosa para nuestra sociedad desquiciada y para la forma de vida tan loca de la mayoría. La relajación consciente es lo primero que debes incluir en tu día a día. Sin ella, toda tu práctica se construirá sobre la ignorancia del ego. Nuestra evolución espiritual pasa por un estado de relajación profunda en el que ocurre el despertar de Shakti.

–La auto-observación. Se trata de hacerte testigo de ti mismo. Libre de juicio observas lo que pasa en ti, a través de ti y en tu vida. Es el mismo estado de presencia plena que se cultiva con la meditación o el mindfulness.

–La comunión con la naturaleza. Shakti-Start durch euch fließen müssen Sie verbringen Zeit in der Natur, an einem Ort, wo du siehst nichts von Menschenhand geschaffen und Sie können Ihrem Körper-Geist - Seele mit dem Herzschlag von Muttererde zu harmonisieren.

-Bewusstes atmen. Der Akt des Seins bewusst atmen heilt nicht nur Ihren Körper und Ihren Geist, aber es setzt die Verbindung zwischen Materie und Geist setzen Sie in direkten Kontakt mit dem Diktat deiner Seele zurück. Sie müssen nicht in irgendeiner Weise bestimmte um dieses geschehen zu atmen und auf der anderen Seite ist die Grundlage für jede Pranayama.

-Die Umwandlung der sexuellen Energie. La excitación sexual no es el despertar de Shakti, pues la energía femenina fluye por el cuerpo sutil más allá de cualquier experiencia física. Sin embargo, la transformación de la sexualidad es fundamental para iniciar el camino hacia el florecimiento auténtico pues es la manifestación material y densa del principio femenino divino.

  1. Lunas femeninas y las etapas espirituales en la vida de una mujer

La vida espiritual de una mujer está íntimamente ligada a los ciclos energéticos de la luna. Cada mes atravesamos una transformación profunda independiente de si estamos en una edad en la que menstruamos o no. La naturaleza de la mujer y de la vida es cambiante. Florecemos cuando nos sentimos una con lo sagrado cósmico y con la matriz de la Madre Universal.

El mandala de la luna crea un ciclo eterno en el que se suceden la fase de regeneración y descanso de la luna nueva y la fase de plenitud y esplendor de la luna llena. Es maravilloso descubrir cómo también la práctica de yoga-asana debe suceder en armonía con los ciclos lunares.

El gran ciclo de la luna refleja su sabiduría en las distintas etapas espirituales de la vida de la mujer. Nuestras actividades, deseos y poder energético varían de una a otra pues la luminosidad de nuestro cuerpo-mente-alma tienen un brillo distinto dependiendo si nos encontramos en la fase de doncella, de madre, de mujer magia o de sabia.

  1. Das spirituelle paar

"Der eigentliche Zweck des Yoga ist der Unite der männlichen und weiblichen Prinzipien zu Shiva und Shakti ist eine innerlich", sagt die Yogachudamani Upanishad und es ist, dass Liebe die großen Zweck der Menschheit ist.

Es gibt zunehmend mehr Menschen auf der Suche nach etwas mehr in ihrer Beziehung. In einem spirituellen Partner kommen beide zusammen, um die internen Straße zusammen machen. Die Essenz des Paares ist kooperieren, genießen und teilen und "gemeinsam" bedeutet, dass sie begleitet als Brüder des Lichts, während jeder seinen eigenen Weg macht. Gemeinsam entwickeln wir in Richtung der goldenen Paar oder den Zustand des Dios-Diosa innen und zwischen den beiden.

Comprender las características de la pareja espiritual, la intimidad sagrada, la comunicación consciente o el cuidado del Yoni son temas de vital importancia en la vida de toda mujer.

  1. Círculos de sanación

Por último, el despertar de lo femenino sólo puede suceder si nos apoyamos unas a otras y aprendemos a crear círculos de sanación en los que no sólo crecemos nosotras sino que podemos beneficiar positivamente a nuestras hermanas más desfavorecidas.

Publicaba Die Vorhut, haciéndose eco del informe de la organización Trustlaw, que la India es el peor país del G-20 para nacer mujer. Los datos son escalofriantes: aborto selectivo de niñas, matrimonios precoces de hasta un 56% en las zonas rurales del país, violencia de género perpetuada por la familia, por la comunidad y el estado; el trabajo invisible y muchas otras injusticias que se llevan a cabo en el país donde nació el yoga. Todo esto me lleva a preguntarme cómo es posible que en la región del mundo donde nacieron las disciplinas espirituales del tantra, del yoga y del budismo pueda estar sucediendo ésto.

Las mujeres occidentales deberíamos tener la responsabilidad o el honor de impulsar el cambio en la situación de la mujer y del principio femenino divino en nuestro bello planeta.

Treuen Zaira Sie ist die Autorin von Ein fest für die Seele, Ed. Urano 2014, y de un segundo libro que se publicará en junio de 2017. Se considera yoguini desde la cuna y empezó a enseñar yoga en el año 2000. Imparte clases públicas y formaciones para profesores de yoga y meditación, programas de perfeccionamiento para profesores, así como talleres monográficos de salud y temas para la mujer. También trabaja como coach de salud y bienestar del estilo de vida ayurvédico.

Lingüista, es máster en enseñanza y está acreditada en diversos estilos de yoga, meditación y ayurveda.

Weitere Informationen: zairalealyoga.com / www.Facebook.com/Zaira.Leal.5
© Zairaleal

Weitere Artikel zu
Von • 8. Mai 2017 • Abschnitt: Treuen Zaira