Dynamische Mudra

Wie der Name schon sagt, sind in dieser Mudra die Finger nicht still, sondern in Bewegung.

Strand von Mudra

Mit beiden Händen wird bei jeder Saugendie Spitze eines Fingers mit der Daumenspitze verbunden, und während der Inspiration werden alle Finger ausgestreckt. Beim Üben dieser Mudra wird eine Mantrasilbe ausgesprochen.

Drücken Sie mit "Saaa" den Daumen mit dem Zeigefinger.

Mit "Taaa" drücken Sie Ihren Daumen mit dem Mittelfinger.

Drücken Sie mit "Naaa" den Daumen mit dem Ring.

Mit "Maaa" drücken Sie Ihren Daumen mit dem kleinen Finger.

In der zweiten Runde wird der Druck nicht mit der Daumenspitze, sondern mit dem Nagel ausgeübt.

In der dritten Runde wird der ganze Finger mit dem Daumen gedrückt. Die Spitze Des Fingers drückt auf die Handfläche.

Diese Mudra kann täglich für 5 bis 30 Minuten geübt werden.

Schon als Kind übten wir Fingerspiele, bei denen jeder Finger nach einem Lied gedrückt, gebogen oder verlängert wurde.

Derzeit nutzen pädagogische Therapeuten diese Handübungen, um Ausdrucks- oder Lernprobleme zu korrigieren. Es ist eine wunderbare Mudra für die Gehirnaktivität und auch für die Nervenentspannung.

Es stimuliert auch die Konzentration und erzeugt inneren Frieden. Es ist notwendig, sicherzustellen, dass die Atmung langsam, flüssig, regelmäßig und weich gehalten wird.

Weitere Artikel über
Von • 18 Dec, 2013 • Sección: Praxis