Sexueller Missbrauch im Yoga: Das Zeugnis von Karen Rain/ 1

"Pattabhi Jois, ein Yoga-Guru, hat mich jahrelang sexuell angegriffen." Dies ist der Titel des ersten der beiden Artikel, den Karen Rain uns zur Veröffentlichung vorgelegt hat. YogaenReds Position angesichts des sexuellen Missbrauchs im Yoga besteht nicht darin, in die andere Richtung zu schauen, sondern den Opfern zuzuhören, wie wir in einem Einführungsartikel kürzlich veröffentlicht. Englische Übersetzung: Athena Acevedo.

[Warnung: Diese Veröffentlichung enthält Fotos, die sexuelle Gewalt zeigen, veröffentlicht mit Erlaubnis des Opfers

Ich brauchte zwanzig Jahre, um mich wieder voll im Besitz meines Lebens zu fühlen und die Scham umzukehren.

Als Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Brett Kavanaugh, einen Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, öffentlich wurden, veröffentlichten die Medien unzählige Fotos von ihm. Ich fragte mich, wie sich diese Bilder auf die Frauen auswirken würden, die sie angeprangert haben. Würde das Sehen dieser Fotos, ganz zu schweigen von dem Fernsehauftritt in Echtzeit, ihnen Angst machen und sie an die Qualen erinnern, die sie beschrieben hatten? Oder würden Sie im Gegenteil getröstet sein, wenn Sie ihr Bild begleitende Artikel sehen, die von denen geschrieben und unterstützt werden, die sie glauben und unterstützen, und von Millionen von Menschen gelesen werden?

Die Fotos meines Sexualstraftäters sind allgegenwärtig. Während seine Person nicht Teil der aktuellen Debatte im Land ist, ist sein Bild in unzähligen Yoga-Studien und Yoga-Altären auf der ganzen Welt in einem Zeichen der Ehrfurcht und Anbetung, trotz dem, was ich weiß und viele Menschen über ihn wissen.

Mitte der 1990er Jahre studierte ich Yoga bei Pattabhi Jois in Mysore, Indien, für mehrere Aufenthalte, die sich auf bis zu zwei Jahre summieren. Pattabhi Jois kreierte eine athletische und intensive Yoga-Praxis, die er Ashtanga. Es ist wohl einer der einflussreichsten und beliebtesten Yoga-Stile der Welt. Damals hat Pattabhi Jois mich im Unterricht sexuell angegriffen, wie viele andere Frauen, praktisch täglich.

Damals, die Idee, dass der Guru dieses Yoga-Systems mein Sexualstraftäter war, schien mir undenkbar.

Das Praktizieren von Ashtanga Yoga gab meinem Leben Sinn und Sinn, indem ich Teil einer elitären Gruppe von zertifizierten Lehrern und fortgeschrittenen Praktizierenden war. Es war meine Leidenschaft und meine berufliche Karriere, es machte mich gesund fühlen, fit, stark und belohnt, gab mir eine Zugehörigkeitsgefühl.

Außerdem Ich konnte die Idee, ein Opfer zu sein, nicht ertragen. Das bloße Wort beinhaltet ein Stigma, das ich als Synonym für eine gescheiterte, schwache oder bemitleidenswerte Person verinnerlicht hatte. Ich habe mich selbst getäuscht, um mich nicht als gescheitert, schwach oder erbärmlich zu fühlen oder gesehen zu werden. Ich überzeugte mich, dass Pattabhi Jois mich nicht sexuell missbrauchthat. Manchmal werden sogar Ich habe versucht, die Aggressionen zu starten. Ich wollte glauben, was einige Leute sagten, und sie sagen immer noch: Pattabhi Jois würde mir heilende Energie weitergeben, indem er mich auf diese Weise berührt. Weit davon entfernt, sich bemitleidenswert zu fühlen, mit diesen Ideen konnte ich mich glücklich fühlen, fast gesegnet.

Es mag wie eine Zustimmung klingen, aber die Asymmetrie der Macht und die Angst vor Repressalien, wenn ich mich beschwerte, die Angst, meine Freundschaften, meine berufliche Karriere und mein Zugehörigkeitsgefühl zu verlieren, machen es unmöglich, von Zustimmung zu sprechen: Ich war hilflos vor dem großen Yogalehrer, der seine Körperlichkeit auf mich auslud und mich an meinem Körper rieb, während ich komplexe Haltungen aufführte und hielt. Ich reichte ein, ich hielt an, ich versuchte, es zu minimieren.

Die Wahrheit ist, dass es nie eine Zustimmung von meiner Seite gab.

Heute entscheide ich mich, das Wort "Opfer" zu verwenden, weil es sich für mich auf meine Unschuld in einer Situation der Ungerechtigkeit.

Die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Pattabhi Jois, sowohl in Mysore als auch auf internationalen Tourneen, erstrecken sich über dreißig Jahre. Verschiedene Frauen haben darüber gesprochen, wie Jois geküsst, berührt, sexuell durch Kleidung gerieben und ihre Finger vergewaltigt hat.

Für mich kam es zu den häufigsten und entmenschlichendsten sexuellen Übergriffen, als ich seinen Penis gegen meine Genitalien drückte und das Becken rhythmisch bewegte, während ich verschiedene Yoga-Posen hielt, wie auf diesem Foto deutlich zu sehen ist.

Auf dem Bild, wo ich einen Bogen mache, berührt er mich nicht einmal mit seinen Händen: sein Becken, seine Genitalien sind das Einzige, was mit meinem Körper, meinem Becken, meinen Genitalien in Kontakt ist.

Trotz der offensichtlichen Realität, die in diesen Fotografien verkörpert ist, Unzählige Praktiker werden bestreiten, dass es Beweise für sexuelle Übergriffe gibt. Ich weiß es: Früher habe ich so gedacht. Sexuelle Gewalt wurde als Teil der manuellen Anpassungsmethode von Pattabhi Jois angenommen. Darüber hinaus sieht man auf den Bildern andere Leute, die um mich herum üben, meine Freunde im selben Raum zu schätzen, einer von ihnen hat sogar Fotos gemacht. Es ist nicht möglich, sexuelle Übergriffe mit so vielen Menschen in der Umgebung zu zufügen, oder?

In meiner Jugend normalisierte ich sein Verhalten. Wie viele Menschen, die missbraucht werden, hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich wegwart bin. Ich fuhr fort, mit Pattabhi Jois in Mysore für zwei Jahre zu studieren und er fuhr fort, mich zu gewalttätigen. Wir haben den Ernst einer Situation fast nie bemerkt, bis wir sie hinter uns lassen. NIch habe Jahre gezwickt, um vollständig zu sehen und zu verstehen, was geschehen war.

Ich habe beschlossen, die Bilder zu veröffentlichen, die mich seit mehr als zwanzig Jahren als radikalerSchritt in Richtung meiner Rechtfertigung verfolgen.

Ich verließ Mysore 1998 und dachte, dass Pattabhi Jois die Ethik fehlte und kein Yogalehrer sein sollte, geschweige denn ein verehrter Lehrer sein sollte. Die Schwere seines Machtmissbrauchs zu erkennen und vollständig zu verstehen, war jedoch nicht augenblicklich. Zuerst habe ich ihre Gewalt minimiert. Es hat Jahre gedauert, bis ich die Worte "Pattabhi Jois hat mich sexuell angegriffen" ausgesprochen habe.

Stoikismus wird im Ashtanga Yoga ebenso verehrt wie die Fortsetzung der Praxis ungeachtet von Schmerzen oder Beschwerden als lobenswert angesehen wird. Darüber hinaus werden Frauen, die Leiden erleiden, besonders geschätzt, so dass ich konditioniert worden war, mich nicht zu beschweren und meine Qual zu minimieren. Intuition sagte mir, dass die Gemeinschaft das kürzeste meiner Zeugnisse verachten würde und dass ich dort nur Kritik, Stigmatisierung und Verachtung finden würde. Anstatt meine Stimme zu erheben, entschied ich mich zu verschwinden.

Bewusst habe ich alles in meinem Leben arrangiert, um Ihr Foto nicht zu sehen und wieder traumatisiert zu werden durch das Bild Ihrer Macht und Ihres Prestiges. Ich entfernte mich von meiner Gemeinschaft und Meinen Freunden, wechselte Karriere und Traumkarriere. Ich hörte auf, Yoga zu unterrichten und zu praktizieren. Ich habe sogar meinen Nachnamen geändert.

Fotos von Pattabhi Jois fröhlich oder umgeben von Ruhm zu sehen, detoniert in mir die menschliche Reaktion auf das traumatische Erlebnis. Mein Körper friert ein, während ich danach strebt, die Signale zu interpretieren, die er mir sendet. Ich kann nicht sagen, was mir eine Zusicherung gibt, was es mir nimmt. Mein Verstand geht aus... Etwas, das uns übrigens Ashtanga Yoga ermahnt: Du musst dich ergeben, deinen Körper und Geist der Praxis unterwerfen. Übrigens, unterwerfen Sie sich Pattabhi Jois, auch genannt Guruji, ein Ehrenappell, der für verehrte Lehrer reserviert war, wurde sehr geschätzt. Im Ashtanga Yoga ist der Grad der Hingabe des Praktizierenden direkt proportional zu seinem Verdienst innerhalb der Gemeinschaft von Ashtanguis.

Ich brauchte zwanzig Jahre, um den Mut zu haben, darüber zu schreiben. Wenn ich es tun könnte, dann dank der vielen und sehr tapferen Opfer sexueller Gewalt, die ihre Stimme vor mir erhoben haben. Die ständige Demütigung und das Signal der Opfer als schuldig, sowohl offen als auch unterirdisch, machen es fast unmöglich, weiteren Schmerz zu vermeiden, wenn wir es wagen zu sprechen. Wenn ich meine Erfahrungen erzähle, dann deshalb, weil ich Teil des Aufbaus einer sichereren und freundlicheren Welt für Opfer sein möchte, um Missstände zu warnen und zu melden, eine Welt, in der sie Glaubwürdigkeit und Schutz erhalten.

Teilweise stimmte ich der Veröffentlichung dieser Bilder zu, weil sie ein Beweis dafür sind, dass Pattabhi Jois mich sexuell missbraucht hat, aber auch, weil er als sexueller Aggressor in Erinnerung bleiben muss: Es geht nicht nur um den lächelnden Guru auf einem Yogaaltar, sondern auch um einen Mann, der Frauen vor anderen Menschen vergewaltigt hat. Ich möchte, dass diese Fotos eine Einladung sind, darüber nachzudenken, ob wir die Augen verschließen oder jede Form von sexuellem Missbrauch unterschätzen.

Karen Rain Sie studierte in den Jahren 1994 bis 1998 als Studentin von Pattabhi Jois in Mysore.

https://karenrainashtangayogaandmetoo.wordpress.com/

Weitere Artikel über ,
Von • 26 Apr, 2019 • Sección: Signaturen