Miguel Fraile, die würde der Aufwand

Es hat den Keim für gut gemachte Arbeit, Ehrlichkeit und Verantwortung hinterlassen, die bei vielen Lehrern, die ihre Kurse durchlaufen haben, gesät wurden. Miguel Fraile überlässt uns unter anderem die Verantwortung, in einem Beruf älter zu werden, der nicht sehr gut zu wissen scheint, wie man in der Gesellschaft der Zukunft reifen soll. Jose Manuel Vazquez schreibt.

Los primeros libros que leí con vocación divulgativa de la ciencia que se esconde tras el yoga fueron los del belga André Van Lysebeth. Explorando en esa dirección me encontré en 1996 con el yoga terapéutico de Miguel Fraile. Por entonces, su punto de vista era novedoso y muy interesante. Relacionaba el yoga con su práctica budista y con su formación como médico y psicoanalista. Utilizaba sus conocimientos como herramientas terapéuticas al servicio de la salud integral del individuo. La meditación, como técnica de introspección, era parte fundamental de su trabajo.

Als ich das erste Mal in sein Studio in der Goya Street ging, war ich 25 Jahre alt. Es war ein wenig beleuchteter Raum und isoliert von den Wirren des Zentrums von Madrid. Mit meinem zurückhaltenden und unsozialen Charakter der Zeit habe ich sehr gut gespielt. Von der ersten Session an habe ich mich daran gewöhnt, in den hinteren Teil der Klasse zu kommen. Von dieser privilegierten Position aus konnte ich sehen, wie jeder Mensch, auch ich selbst, seinen eigenen Dialog mit den Haltungen aufnahm. Miguel Fraile, mit seiner besonderen Art, den Klassen zu geben, gewährte den Schülern Raum, um Fehler zu machen und zu lernen, ohne den Druck, es richtig zu machen oder die Erwartungen des "Lehrers" zu erfüllen.

Ich erinnere mich auch noch gut an das Gefühl von "guter Kraft", wie er sagte, mit dem er seine Klassen verließ. Ich fühlte mich ruhig und gleichzeitig energetisiert. Er ging nach Hause, ohne genau zu wissen, wie das Yoga, das er in seinem Studio praktizierte, diese schwerelose Wirkung auf mich haben konnte; vor allem, weil es sehr anders war als das, was ich gewohnt war, zu üben. Ich beschloss, mit ihm zu trainieren. Es war eine gute Entscheidung; viele seiner Sätze und Kommentare sind mir lange gefolgt und haben für mich nicht die volle Bedeutung bekommen, sondern viele Jahre später.

Danke

Era un lunes, hace poco más de un mes, cuando un conocido común me dijo que Miguel Fraile acababa de fallecer ese mismo fin de semana. Me pilló tan de sorpresa que reaccioné con incredulidad, como si no se me hubiera ocurrido nunca esa posibilidad. Salí a la calle y de forma un poco automática cogí un autobús y me senté. Mientras miraba sin ver a la gente que se movía por las aceras empecé a sentir el vacío que dejaba su persona. Se apropió de mí una especie de orfandad no reconocida. Su ausencia empezó a cobrar la forma de los fragmentos de tiempo que la memoria rescataba. Mis ojos se humedecieron y una mezcla de emociones empezó a dar paso a un sentimiento nuevo de agradecimiento. No vi venir este proceso: no estaba preparado para una despedida tan a desmano, pero caí en la cuenta de que éramos muchos los que teníamos una deuda contraída con él. Decidí en ese momento que quería escribir el presente texto de agradecimiento.

Una parte suya se ha ido, pero otra no. Miguel Fraile ha dejado sembradas las semillas del trabajo bien hecho, de la honestidad y la responsabilidad en muchos profesores que hemos pasado por sus cursos. Nos deja, entre otras cosas, la responsabilidad de hacernos mayores en una profesión que parece no saber muy bien cómo madurar en la sociedad del futuro. Nos invita a perseverar en el camino propio, aunque a veces sea a tientas y no sea fácil. Nos recuerda también que hay que cuidar la relación docente por encima de nuestras pequeñas miserias humanas; y por supuesto, nos deja algunos libros que son la síntesis de su trabajo y su pensamiento a lo largo de todos estos años. Considero que sus textos son referencia obligada para los estudiantes actuales de yoga; se dice que cada vez se lee menos, pero estos libros no pueden caer en el olvido y su enseñanza tampoco.

De lo que yo recuerde, fue un profesor que siempre se mantuvo firme en sus convicciones pero nunca se hizo notar más de la cuenta, ni tampoco impuso su punto de vista con violencia. Mi imaginación quiere dibujar su figura como la del centauro herido Quirón: un gran educador que vivía en una cueva en las montañas y que fue mentor de algunos de los héroes más importantes de la mitología griega. Esta imagen se me antoja perfecta para describir su labor formativa.

Im Laufe der Jahre hat sich meine Art, die spezifischen Techniken des Yoga im therapeutischen Bereich anzuwenden, in eine andere Richtung entwickelt als Ihre, aber dennoch fühle ich mich immer noch dem Denken ähnlich, das seiner Arbeit zugrunde liegt und sie aufrechterhält. Ich für meinen Teil habe die Möglichkeiten des Yoga untersucht, um ein Yoga, das im Individuum seine ganze Bedeutung annimmt und das ist es, was für mich für meinen Beruf Sinn macht.

Säule des therapeutischen Yoga

Obwohl ich in diesen Jahren keine persönliche Beziehung zu ihm hatte und möglicherweise nicht die richtige Person bin, um dies zu sagen, denke ich, dass es wichtig ist, dass wir das Leben und die Arbeit von einer der einzigartigsten Yogalehrer, die wir je in diesem Land hatten. Es ist unbestreitbar, dass es eine grundlegende Säule bei der Umsetzung und Entwicklung von therapeutischem Yoga in Spanien war.

Ich habe das Gefühl, dass diejenigen von uns an der Reihe sind, die auf dieser Seite des Lebens bleiben; Über was jetzt liegt es an uns, Yoga zu würdigen und zu entscheiden, in welche Richtung wir Yoga in unserer Kultur entwickeln und wachsen wollen. Wir alle, die wir uns auf die eine oder andere Weise dieser Disziplin widmen, sind dafür verantwortlich, wie Yoga die Menschen erreicht. Ich sage immer, dass Yoga seine eigene Art hat, Wissen zu machen, und dass es nicht zu einer "Fitness"-Aktivität werden muss, noch die Schemata einer Religion wiederholen muss, die von westlichen Geistern verstanden, respektiert und assimiliert werden muss. Auch wenn wir manchmal Fehler machen oder nicht glauben, dass wir unseren Ältesten oder den Umständen überlassen sind, glaube ich nicht, dass wir eine Wahl haben. Wir müssen das Ergebnis unserer Bemühungen studieren, reflektieren, arbeiten und teilen. Teilweise ist dies das Beispiel, das Miguel Fraile uns hinterlassen hat.

Vielen Dank Miguel, vielen Dank für die Mühe.

José Manuel Vázquez vorsitzender der Shiva-Shakti Association of Integral Yoga. Er ist Lehrer und Lehrertrainer, zertifiziert von der Yoga Alliance. Universitätsexperte für therapeutisches Yoga der CEU und der European Yoga Alliance. Mitglied der International Association of Yoga Therapists, der Spanischen Vereinigung der Yoga-Praktizierenden und der Professional Association of Yoga Teachers of Madrid.

Seit 2001 betreibt sie eine eigene Yogaschule, Bio Yoga, wo sie eine umfassende und organische Yoga-Lehre erforscht und seit 2010 eine Lehrerausbildung leitet, die auf diesen Prinzipien basiert.

Er ist Autor von Die therapeutische Werte des yoga und Handbuch des Yoga für den Westen (sowohl in der Editorial Alliance)

Weitere Artikel zu ,
Von • 10 Sep, 2018 • Sección: Signaturen