Funktion: gibt es echte Yoga?

In den letzten hatte Woche Yoga Netzwerk zwei Artikel in den Antipoden. Auf der einen Seite, die von Roberto Rodríguez Nogueira, gegen die "yogische Fudamentalismo", d. h. derjenigen, die diktieren wie muss sein Das Yoga. Und andererseits, Ramiro Calle Stellungnahme gegen den "verfälschte Yogas" schreit. Überprüfen Sie die Meinungen anderer Experten helfen uns zu verstehen und die Nuancen des Yoga und ihr Wesen zu unterscheiden.

Echte Yoga

Denken Sie daran, die Meinung der Roberto Rodríguez Nogueira vor kurzem geschrieben: "Yoga ist ein Spiegel, kein Handbuch (rein, Millennium) wie es sein sollte. "Reinste und Millennium Ihnen es ist nichts". (Yogische Fundamentalismus)

Und die von Calle Ramiro Tage später: "Wir sollten lernen, zwischen den Yoga-Yoga und Yoga-Marketing oder Yoga-Mentira erkennen")Wenn Patanjali Kopf angehoben)

Wir hören den Rest der Meinungen über was ist und was nicht Yoga:

Freundlichen Diaz: "Es gibt viele Schulen, die lange Weg zu gehen, um einen Zustand der Befreiung (Kaivalya in das Yoga-System; Moksa im Vedanta-System), und sie sind in einem Zustand zu stoppen. "Das wäre für mich ein sehr wichtiger Punkt: Yoga soll uns helfen, soviel Freiheit mit einem Kapital zu erreichen".

Arjuna: "Es ist eine heikle Angelegenheit, weil jede Zeile und jeder Schule glaubte, um in der Authentizität zu leben und es ist möglich, fallen in die Versuchung zu glauben, dass andere irren." Ich denke, das Wort ist Ehrlichkeit, und jeder Versuch, Träume zu verkaufen oder zu manipulieren wird seine Tage haben nummerierte. Du musst jeden Fundamentalismus in Yoga zu verlassen. "Nicht zu verwechseln die Essenz unseres Wissens mit der Form, die diese an einer Stelle in der gleichen Weise dauern kann, die Wasser in verschiedene Kontinente wird immer das gleiche Wasser anpassen können".

Cristina Mata: "Unabhängig davon, ob Sie ein Mantra mit Gitarre oder in Jeans singen, nicht vergessen, dass dies Teil einer Tradition, muss respektiert werden, denken, dass dies nicht verkaufen, aber das hat in Ihr Leben zu geben Ihnen viele Werkzeuge kommen, viele Wege, die Ihnen erlauben, dass der Zugang Menschheit, die Sie innen nehmen".

Enrique Moya: "Trotz des Seins eine tausendjährige Reisesystem, ist gut es wahr, dass Westen Yoga begleitet von religiösen und kulturellen Strukturen, die nur eine Referenz sein sollte, die muss gekommen ist zu aktualisieren und zu transzendieren, eine westliche".

Eva Espeita, Swami Radhananda: "Manchmal ist die Einschränkung notwendig und manchmal nicht;" in der Tat kann für manche Menschen die strenge kontraproduktiv da sie sehr unterdrückte an sich oder sind zu streng. Jeder Mensch hat ein anderes Gleichgewicht, und das ist etwas, das viele Schulen von Yoga wird nicht berücksichtigt. Jeder Mensch hat Zugang zum Bewusstsein, jedes einzelnen ist der Guru im wesentlichen und es arbeitet".

Godfrey Devereux: "Yoga erfordert keine Annahmen oder Überzeugungen, nur Ehrlichkeit." In die Augen schauen Sie und Fragen Sie sich, ob es wahr ist, was Sie sehen. "Die Klarheit sollte Ihre alleinige Autorität."

Gopala: "Im Westen wir Lust auf Abwechslung, nicht akzeptieren das Konzept der"klassischen"Nun, was immer getan hat, wurde." Also sprangen wir aus dem aerobic Yoga um den anaeroben, Aquatic Yoga, Yoga mit Hitze der... Im Hintergrund ist eine Möglichkeit, dass verschiedene Generationen Ansatz für Yoga. Aus einer klassischen Schule (Sivananda) betrachten wir es mit absolutem Respekt".

Gustavo Plaza: "Einige Jahre begann man, Gringo Yoga mit seine übertriebene Besorgnis über den Körper und seine nahezu vollständige Vernachlässigung des Verstandes und des Geistes zu importieren. "Zum Glück sind Menschen zu schweren Schulen des Hatha, Gnana, Radja, Bhakti, Tantra, Laya Yoga, etc. zurück."

Habib Ba: "Die meisten Menschen kommen zum Yoga nicht wirklich gekommen, um spirituelle Arbeit zu tun, aber für andere Handys, wie man einen Trainer Grad;" und dies verstößt gegen die Essenz des Yoga."

José Carballal: "Das Problem ist, dass es viele Lehrer lebendige Praxis aus einer physischen und sportlich, Yoga so gut präsentiert und auch zu lehren." Und dieses Missverständnis wird erweitert."

Juan Ortiz: “El ego de los practicantes a veces está un poco tenso y arrogante. Pero eso no tiene que ver con el yoga verdadero que, siempre nos está llamando a ese respeto absoluto y ese compartir con los demás sin arrogarnos el conocimiento exclusivo de la verdad y sin caer en esos manejos egoícos inconscientes que nos alejan de la visión sutil”.

Mayte Criado: “Hemos heredado un yoga concebido por hombres para la iluminación o la transformación del hombre. Pero ahora hay más mujeres que hombres en el yoga, y todo eso requiere cuando menos una revisión, que se está dando de una forma natural: asistimos a unos yogas más dinámicos, más creativos…”.

Paul Blanc: ”Podemos ser fieles a la tradición y, al mismo tiempo, adaptar nuestro yoga a nuestra cultura, a nuestros alumnos y a nuestros criterios. Los límites están en ser honestos, no enseñar nada que no hayamos experimentado e integrado previamente, dar libertad a los alumnos para que ellos escojan lo que quieren practicar sin imponer ni adoctrinar, y sobre todo, con mucha humildad”.

Ramón Marpons: “Si no hay proyección social, el yoga deja de ser yoga. Mejorarme para poder mejorar lo de fuera: ese es el yoga”.

Rosa Mª Marcos: “Hay un yoga para cada practicante; que sea auténtico o no, el propio alumno tendrá que decidirlo. Recordemos aquella máxima que nos dice que el maestro aparece cuando el alumno está dispuesto”.

Swami Atmarananda: “Hay ciertas prácticas que no se corresponden muy bien con la tradición; son más un entrenamiento meramente físico, una gimnasia, porque no hay apenas respiración consciente ni consciencia de sí mismo… Es como si hubieran tomado las diversas modas del fitness y las hubieran colocado el nombre de ‘yoga’ delante, para venderlo mejor”.

(Hinweis: las entrevistas en que se expresaron estas frases pueden ser leídas tecleando el nombre del experto en el buscador de Yoga Netzwerk).

Weitere Artikel zu , ,
Von • 29 Apr, 2013 • Sección: Allgemeine, Die besten Sätze