Was passiert im Forum wird One?

Nach Stunden Verspätung an seinem Öffnung Tag 12, begann die nun angekündigte "größte Veranstaltung der Spiritualität und persönliche Entwicklung in Europa", wird ein. Am nächsten Tag war die Generalist Presse berichtet, dass die Veranstaltung abgebrochen hatte, sondern das Ereignis weiter... was passiert bei dem Forum wird ein? Und Lehren aus den Ereignissen gezogen werden kann? Joaquín G. Weil schreibt.

Suzane Powell, Sara Veneros und Joaquin G Weil.
Die Beantwortung dieser Frage ist die Aufgabe, die eigene Lautsprecher (diejenigen, die kamen um zu intervenieren) machen musste. Ein Forum Er traf unter anderem zu Robin Sharma Autor des Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte; Neale Donald Walsch, Autor des Gespräche mit Gott, Gregg Braden, Alex Rovira, Mooji und Dutzende von Bestseller persönliche und spirituelle Entwicklung in Spanien und anderen Ländern.
Die lang ersehnte Hilfe verschlüsselt in 10.000 Teilnehmer. Zwei Tage vor der Feier, zogen die Website von der alten Arena Madrid Leganes, decken rund 2.800 Menschen besuchte. Die Veranstaltung begann am Freitag mit zwei Stunden spät und Ton Probleme, dauerte es zwei zusätzliche Stunden zu lösen.
Nicht passiert nichts, war was spielte live, sagte Sergi Torres Dies ist eine praktische, und wenn sie nicht hören ihn und die Öffentlichkeit darüber hinaus manifestiert weil es imitiert wurde. Diese Momente waren paradoxerweise die besten des Tages. Es schien, dass ein gestaltete Umstand für Sergi in die Praxis seiner Lehren, im Grunde genommen um in der Gegenwart leben zu können. Und da ist. Am Nachmittag hatte ich eine riesige Schlange, die Sie seine Bücher signieren. Ich mochte auch die energetischen und herzliche Worte des Don Jose Ruiz und sein Bruder Don Miguel Ruiz Jr., Söhne von Don Miguel Ruiz, der Autor von den Vier Abkommen Tolteken.
Am nächsten Tag, vor den Toren gab es eine lange Schlange über Nacht bereits fortgeschritten. Es gab mir Zeit, um mir eine gute Yoga-Sitzung und war glücklich. Im Vorgriff auf eine weitere lange warten ich habe in eine Cafeteria beim Frühstück, Antwort e-Mail, Notizen und andere verschiedene Office-Aufgaben zu nehmen.
Ich rief Tau, mir zu sagen, dass das Ereignis ausgesetzt worden war. Weg zurück zum Hotel wo abholen mit dem Zug fahren gedacht wurde mir klar, dass einige Bücher hatte, die zurück zu geben Andres Espinosa, Also ging ich zurück auf das Deck. Dort traf ich die Quantenphysiker Felix Toran davon kamen aus Frankreich, kostenlos, zur Teilnahme an der Veranstaltung und mit denen ich gesprochen habe, einer Weile. Dann, plötzlich, öffneten die Tore der Verbindung. Also rief ich das Hotel wieder buchen und eines Tages mehr meinen Aufenthalt verlängern.
An diesem Morgen hatte er während der Einnahme von Kaffee, einige allgemeine Zeitungen gelesen. Ich fühlte deutlich, dass ihre Nachrichten ("Keine Nachrichten, gute Nachrichten", sagte Winston Churchill) hatte in mir nichts gute Wirkung. So war es nicht verwunderlich, dass einige dieser Medien sind Avalanzaran gegen das Ereignis, als es war angekündigt, die Löschung, das so typisch Ding setzen jemanden an den Pranger (in diesem Fall Digital), die eine Packung von anonymen Kommentatoren mit Steinen werfen im Stil der "bereits die" Ich sagte","Da habt Ihr wohl verdiente", etc..

Die spontane nehmen macht

Ich war froh, dass die Veranstaltung fortgesetzt hatte, entmastet herrschte die gleiche Organisation plötzlich bis zu Mitgliedern der Öffentlichkeit, die spontan das Zeugnis und die Erleichterung, als nahm Joel Miñana, daß er schwang das Mikrofon, um Teilnehmer anzuregen, die Bemühungen fortzusetzen. Das Forum hatte eine Ephemeride geworden, die ein Tempo und ein interessanter Platz nahm. Unter anderem spielte er um die kollektive Beurteilung der Geschehnisse zu machen.
Ich hatte die Gelegenheit, persönlich besprechen Sie dies mit Anita Moorjani und mit Emmanuel Dagher. Als ich sie gebeten, über was sie für die finanziellen Probleme des Ereignisses gedacht, schaute mich mit einem Lächeln. Stellen Sie sich vor, was Sie von diesen Rückschlägen eine Person, die buchstäblich geworden ist, die unheilbare Krankheit und des Todes, und ein anderes denken können, die den Krieg und den Flüchtlingslagern im Libanon überlebt hat. Ich wurde von Sergi erzählt.
Sergi Torres dachte und vermittelt all das können Sie sehen in den Videos von Mindalia, OM Radio und alternative Fenster, die platziert ihre Kameras des Szenarios und habe auch einige Interviews, wie bei der oben genannten Moorjani, Dagher und Joe Vitale, Das war mehrere Jahre seines Lebens als eine Obdachlose. was vor sich ging? Die Realität ist, dass Robin Sharma, Álex Rovira und andere bestätigte plötzlich in den Stühlen, vor der Öffentlichkeit in der Weise der alten Lautsprecher vor Mikrofonen, sprechen laut, vor Hunderten von Menschen, während die Organisation, die ausgesetzt war kein Geld um zu folgen, um Menschen zu hören, waren dass in der Tat wir zu hören.
Das Wunder geschah und die Türen geöffnet wurden, gab es keine oder Großbildschirmen, Wifi, streaming oder fehlende machen. Die Autoren, abgesehen von, was sie vorbereitet hatte, musste mit dem gegenwärtigen Augenblick." Du bist nicht nur Zuschauer, Sie sind cocreating, was hier passiert ist ", sagte bereits am Sonntag Neale Donald Walsh, Welche Lautsprecher beeindruckende, sehr integrierte derzeit, Interaktion mit dem Kamerakran warf Küsse, mit ihren eigenen Husten, dass Sincopaba ihre biblische Rede von Jesus, von seinen Gesprächen mit Gott, miteinander verflochten mit seinen Witzen die Komplizen mit der der Öffentlichkeit. "Ich sage, was seit Tausenden von Jahren gesagt wurde und ich rief neues Zeitalter Prediger" (New Age).
"Ich war müde von den Gurus, die mir, was gesagt zu tun ist, und jetzt habe ich einer von ihnen geworden", sagte er mitten in Lachen Jeff Foster.
Meine Erfahrung ist, dass es gerade in Zeiten der Unsicherheit und Chaos wenn ich genossen mehr als das Ereignis: emerging Leben überall, Spontaneität, Improvisation, Weg von der Zwangsjacke der Bestellung von mehr als, zu planen, das offensichtlich notwendig. Alles, was ich fühlte mich ist, dass wir nicht in der Lage, Gäste in den Raum parallel, als die vorgenannten Felix Torán oder der internationale Spezialist in der Kabbala zu hören gewesen, Mario Saban.

Es dauerte nicht viel

Unter den Teilnehmern befanden sich viele Menschen, die wir unsererseits, Organisatoren von Veranstaltungen dieser Linie. Und natürlich waren wir nehmend wie es besser nicht, Dinge zu tun ist. Gespräch mit einen und anderen, das Ergebnis war identisch, wie der eigene Lauf der Dinge gezeigt hatte, es dauerte nicht viel, es gab keine Notwendigkeit, so viele Menschen auf so viele Redner zusammenzubringen. Die Botschaft, die gegeben worden war stützte sich nicht so sehr auf die Einzigartigkeit der Veranstaltung in Größe. ... Natürlich kann alles immer noch danach gut sein.
Der "fließenden mit dem gegenwärtigen Moment", die wiederholt als Mantra in dieser Szene ist in Ordnung, aber Das wahre Herz der Angelegenheit etwas plant und dafür, und wie Sie unsere Projekte, die erzielten Ergebnisse anpassen. Wenn es gut läuft, nennen wir "Synchronizität", "Tao" oder unter einem anderen Namen: "Erfolg". Wenn sie schief gehen, heißt es "Samsara".
Von außen, zum Beispiel aus den allgemeinen Medien, dies wird nicht verstanden, unter anderem weil sie nicht wollen, zu verstehen und verwenden Sie Bezeichnungen wie "Selbsthilfe", "coaching" und "new Age". Wenn jemand ein wenig tiefer graben, was passiert ist und jede Lektion gelernt werden soll, bitte lesen Sie dieses Konto was passiert ist.
Ich glaube aufrichtig, dass in keinem der Bücher dieser Reihe gibt es interessante Nachrichten und Authentizität, wichtige Hinweise für viele Menschen. Einige der Autoren auch wissen aufrichtig und volle Sendemodus. Und hier ist das Herz in das gleiche: Aufrichtigkeit, die Echtheit der lebt, was er sagt, das hängt davon ab was gesagt wird, ist eine Herausforderung.
Por otra parte hay diversos relatos estereotipados, que precisamente, si se enarbolan como estribillo, como ideología, van en la dirección contraria a lo que supuestamente pretenden. No quiero hacer chiste de esto pero cada vez más parece que de lo que se trata es de cómo ser Santo, Rico y Sabio. Todo al mismo tiempo. Genial. Claro, quién no va a querer eso.
Está muy extendido ese relato que podemos llamar la Novela espiritual, tal como en una ocasión transmití en un artículo del mismo nombre. Y que básicamente sería así: persona del mundo de los negocios tiene una crisis y/o un sueño y descubre la espiritualidad, para cambiar de vida. Y vivieron felices y colorín colorado. En realidad esto estaba en el relato de presentación del “Being One”.
Después está también el relato del que en mitad de la desesperación, la depresión o la angustia conoce súbitamente la iluminación o la transformación, como Eckhart Tolle o Jeff Foster, entre otros. Y entonces surge o nace la tarea (no quiero llamarlo “la misión”) de transmitirlo a otros.
Por fin (y este relato es tal vez mi preferido) están aquellos que desde el desastre y la pérdida, por enfermedad, pobreza, guerra, etc. pierden todo y en esa pérdida descubren una luz acerca de lo que de verdad importa, como un crisol a través de la depuración respecto a lo superfluo que supone la pérdida, como le ocurrió a Anita Moorjani, que no sólo perdió la salud, si no que llegó a morir, lo cual en realidad significa la mayor de todas las pérdidas, respecto a lo terrestre. Eso es en esencia y en puridad el conocimiento de lo espiritual, lo que no es de esta tierra. Y Anita volvió. Y conociendo lo que es esencial también en el transmundo, también conocemos lo esencial de este mundo.
He citado a Moorjani, también podría haber citado a otros como Emilio Carrillo (que estaba a la sazón en la Casa de Acogida de Pepe Bravo en Málaga).
Pienso que tal vez a muchos convenga saber o recordar esto: incluso en la así llamada “intuición”, “el fluir con la vida”, “las sincronías”, etc. es posible el autoengaño y, por tanto, la subsiguiente decepción. El asunto es que, dentro de la “Novela espiritual” en el relato de ida, desde el mundo del negocio, la empresa, etc. hasta la espiritualidad, pues todo es muy bonito, dramáticamente bonito. Pero cuando la “hostia zen”, la decepción y el desastre se produce en el así llamado “mundo espiritual o de desarrollo personal”, ¿dónde acudimos?

Para quien anhele alcanzar de una sola tacada esta tríada prodigiosa: Sabiduría, Santidad y Riqueza, que sepa que sólo desde las grandes ilusiones son posibles las no menos grandes desilusiones. Aunque, para algunos, tal vez finalmente (porque es la vida) merece la pena tanto el camino de ida, como el de vuelta.El Being One lo cerró un Mooji que parecía un budita, no sólo por su hermosa figura, sino por su magnífica presencia, sus bendiciones, el silencio que expandía por el público.

Estaba claro que las entradas caras, la división de los asistente en clases (nada más ajeno a la unidad), la búsqueda de la grandiosidad por el mero tamaño o el número no eran la fórmula.
Conclusión: El Being One Forum salió como debía haber salido, con sus imprevistos y su incertidumbres, con su improvisación y espontaneidad, con su ordenado desorden, con la colaboración o protesta de los asistentes, con la ayuda de los improvisados voluntarios… No quiero ofender a nadie y esta es mi visión subjetiva: el verdadero desastre, la verdadera catástrofe es que hubiera salido como estaba planeado.

Joaquín García Weil (Foto: Vito Ruiz)Wer ist

Joaquín García Weil Er studierte Philosophie, Yoga-Lehrerin und Yoga-Raum-Málaga-Direktor. Seit 20 Jahren Yoga und unterrichtet sie seit macht elf. Er ist ein Schüler von Swami Rudradev (führende Schüler von Iyengar), mit dem er in Yoga Study Center, Rishikesh, Indien gelernt hat. Er hat auch mit Dr. Vagish Sastri de Benarés, unter anderen Meistern studiert.

YogaSala. Yoga en el centro de Málaga.

C / Moreno Monroy 5 3rd Floor. T 626 08 80 86

Weitere Informationen:
http://yogasala.blogspot.com | https://www.facebook.com/yogasala.malaga

Weitere Artikel zu
Von • 15 May, 2017 • Sección: Joaquín G. Weil