Interview mit Yvan Trunzler: "geistliche Musik stellt Verbindung mit unserem inneren Raum"

Die Dhrupad ist die älteste klassische Musik Nordindiens (mit einer meditativen Komponente von unschätzbarem Wert), wonach ein Leben der Hingabe an richtig ausgeführt werden. Samstag, 8. Oktober, bringt Aushadhi School of Yoga aus Frankreich an den Yvan Trunzler Dhrupad-Master, einer der ganz wenigen Erben dieser Kunst im Westen, mit 37 Jahren Erfahrung. Interview von Eva Espeita (Swni. Radhananda) für YogaenRed.

Yvan trunzler

Genau um diese Kunst zu bringen, wird das Konzert im Preis frei (Spende) angeboten und Jorge Lozano begleiten Sie die Pakhavaj, einer der wenigen Musiker, die diese Percussion in Europa kennen. der Meister Yvan Trunzler antwortet auf unsere Fragen:

Wie definieren Sie Dhrupad?

Es ist eine Art von universal Music. Oft verwenden Silben, die keinen geistige Sinn, statt wie in den Kompositionen, so eine Art, die wir mit Sound spielen. Es gibt einen Geschmack (Rasa) und Hingabe in der Raaga (Bhava), die mit den emotionalen Zustand des Künstlers gemischt mit den eigenen Raaga, trat auch die Tageszeit, die Sie spielen (im Norden Indiens den Raagas mit Zeiten des Tages Zusammenhang zu tun hat (, Jahreszeiten des Jahres, etc..).

In der melodischen Aspekt der Infinitesimalrechnung Mikrotöne, die maximale Genauigkeit erzeugen eine größere Wahrnehmungsfeld eröffnet in alle Richtungen, deren Prozess scheint kein Ende zu nehmen.

Wenn wir uns anschauen, wie für den Gesang zu atmen, ist wie die Wellen des Meeres: ein Rhythmus, der die Stille in der Mitte hat. Was passiert in Tönen und Schattierungen? Es spielt keine Rolle, die Sie nicht verstehen, über indische Musik, alle diese universelle Sprache verstehen, jeder bringt Tränen in die Augen, es öffnet sich dieses Feld.

Was ist das Bindeglied zwischen einer Dhrupad und Naada Yoga?

Für mich ist es der Künstler tief verwandt. Wenn die Person, die es macht eine wahre spirituelle Entwicklung hat, dann ist es Naada Yoga. Ist dies nicht, kann es sein, wie jede andere Musikrichtung und Sie können am Ende als eine Möglichkeit der Versenkung in das Ego. Dies ist etwas, das jeder sehen kann, wenn wir aufmerksam zuhören.

Es gibt Musiker, die keine Naada Yogis und Naada Yogis, die sind nicht Musiker (in traditionellen Praktiken, wo ein musikalisches wissen nicht notwendig ist). Betrachtet man nur die eigenen Dhrupad, es kann jedoch eine Form des Yoga, Naada, die hat auch die Ästhetik der Musik an sich, das ist eine wunderbare Ergänzung, die eine Dimension größer als andere Formen des Naada Yoga im Format bringt.

Wie und wann kam die Dhrupad in Ihr Leben?

Comencé a escuchar música india en el año 1976 y cada vez que la escuchaba, en conciertos o en estudio, siempre me transmitía mucha paz y me sentía equilibrado, centrado: todos los problemas y ansiedades desaparecían al escucharla.

Dann in Indien habe ich viele Vipassana-Retreats und ich erkannte irgendwann, dass zu tun, mehr als alles in der Welt ich mir diese Musik zu widmen wollte.

Dann hörte ich die Dagar Brüder von Delhi und Bombay. Dann wusste ich eines Schülers des letzteren, die Unterricht in Varanasi, Indien, gab das nichts anderes als Ritwick Sanyal war. Verbrachte zwei Jahre bei ihm zu studieren, während er mir, aus Unwissenheit im Dhrupad-Stil geholfen. Eines Tages reiste ich nach Bhopal mit ihm ein Konzert, und es war Ustad Fariduddin Dagar Dreharbeiten zu einem Film über eine Dhrupad; Wir gingen in ihr Zimmer und wenn die geöffneten Mund fing an zu Weinen der Freude für zwei Stunden ohne Unterbrechung dieses Prozesses in keiner Weise; Ich fühlte, dass ich wusste, dass Musik von irgendwo verloren in der Nacht der Zeit, weit weg… Luego supe que era la Luna Llena de Guru Purnima, la luna llena que se celebra en India en honor a los maestros; sin duda, para mí, una señal. Al día siguiente supe que los Ustad estaban empezando a abrir el primer centro de estudios en el Dhrupad con la ayuda del secretario de Bharat Bhavan en Bhopal, así que llegué en el momento adecuado al lugar adecuado. Así desde 1981 hasta 1986 obtuve la fundación de mi aprendizaje de la mano de los Ustad.

¿Qué es lo que el Dhrupad aporta a Occidente?

Como cualquier música espiritual, aporta al oyente, músico o no, la conexión con su espacio interior: Du kannst sie direkt im Herzen spielen, wie mir passiert, wenn ich nicht selbst Musiker war.

Der Raum zwischen den Tönen, führt wie ich am Anfang sagte, dass es kleinere in unserem umfassenden Ansatz immer paradoxerweise zu Räume zunehmend älteren Insassen und damit unendliche Form in ein Pfad, der nur in der Stille gipfelt: Diese Stille ist das Ziel der Meditation in allen Traditionen, Vakuum, die Gesamtheit der Präsenz, das Fehlen des Denkens. Um dies zu erreichen brauchen wir die maximale Konzentration, es ist genau dasselbe wie in eine Meditationstechnik geschehen lassen die Gedanken bleiben immer tiefer in die sich selbst.

A nivel musical , la distancia entre los veintidós Shrutis o intervalos (en contraste con los doce de la música temperada occidental) no es equitativa, y se abre un universo de riqueza desconocida para Occidente.

¿Puedes hablarnos del aprendizaje con tus maestros, los legendarios Ustad Fariduddin y Mohiuddin Dagar?

Todos los días nos levantábamos antes de la salida del sol para practicar dos horas sólo en la tonalidad más baja que podíamos realizar (kharaj), después estábamos otras tres horas de práctica con nuestros profesores acompañados al pakhawaj por Shrikant Misra, Manik Munde y su maestro Pandit Amarnath Misra (también llamado Mahantji) de Benarés, los más grandes músicos de este antiguo instrumento de percusión.

Danach geschah aller Nachmittag wir geübt, was wir Lehrer, und dies ständig gefragt, sechs Tage die Woche elf Monate im Jahr für mehrere Jahre. Meine Mitschüler waren Ramakant Umakant Gundecha und Uday Bhawalkar derzeit anerkannte Meister des Dhrupad in Indien und im Ausland.

Ustad verweigert ein Diplom als die Universität, die oft zur Realität, beziehen sich nicht so sie ein öffentliches Konzert, eine Art Prüfung wie praktische Erfahrung organisierten, in denen sie geschätzt, wenn unsere Ebene ausreichend war. Jedes Jahr sahen sie dies zusammen mit anderen großen Meistern anderer Gharanas (diferentes familias dentro del estilo musical) y nos indicaban si podíamos continuar el siguiente año. Así nos acompañaban despacio en cada paso del camino, haciendo seguro el aprendizaje.

En cuanto a nuestros profesores, nos trataban como a miembros de su familia, como a sus hijos, pues convivíamos con ellos encontrando una relación muy íntima que les permitía entender claramente nuestro verdadero progreso. Nos llevaban para acompañarlos en pequeños conciertos tocando la tanpura en viajes inolvidables a lo largo y ancho de India, donde compartíamos bellísimas experiencias. Siempre nos protegieron y siempre nos sentimos protegidos por ellos.

Ellos eran considerados con un altísimo nivel de maestría y referencias indudables en toda India, incluso aunque Dhrupad fuera entonces considerado como algo minoritario. Esto, afortunadamente está cambiando en la actualidad, creciendo lentamente pero de forma clara, tanto en India como en Occidente. En la actualidad, igual que observamos que hay grandes maestros de Yoga en Occidente, poco a poco se va a ir observando esto, sin duda, en relación al Dhrupad.

Eva Espeita (Swni. Radhananda) es estudiante de Dhrupad y fundadora de Aushadhi Yoga Schule, que se ha convertido, junto con Sangitarasika en Barcelona, en uno de los dos centros fundamentales de divulgación y estudio oficial de este arte musical y meditativo en España.

Biographie von Yvan Trunzler

Yvan Trunzler lleva 37 años en el camino del Dhrupad. De 1978 a 1979, Yvan se asentó en Benarés (India) para comenzar su aprendizaje con Sri Ritwick Sanyal, profesor de la Universidad y uno de los principales eruditos y promotores del Dhrupad a nivel internacional.

En 1981, tras haber conocido a sus maestros, los legendarios Ustad: Fariduddin (voval) y Mohiuddin Dagar (Rudra Vina), se unió a ellos en Bhopal en su Centro de Estudios en el Dhrupad en 1986.

Entre 1987 y 1990 entró en un intenso estudio práctico y ofreció su primer concierto junto a su maestro Fariduddin Dagar.

Bekommt seine erste offizielle Anstellung am Konservatorium Rotterdam und den Musikschulen von Amsterdam, wo er drei Jahre lang Lehrer zur Durchführung der Tests einladend war.

Zwischen 1990 und 1995, nach dem Tod des Ustad Zia Mohiuddin Dagar, Er kehrte Leben in Delhi und Bhopal, schrittweise Erwerb professionellen Ebene, eines der wenigen Westler, die es geschafft haben.

Muy pronto también adquiere la sutilidad y rigor de sus maestros a la hora de enseñar. Los asistía regularmente tanto en India como en Europa. Esto se ha convertido en parte de su actividad, desarrollando un estudio profundo en el Dhrupad que, basado en su experiencia personal, se ha transformado en un método de enseñanza propio.

Cómo músico, Yvan ha sabido recibir la enseñanza de sus maestros, la magia sutil del antiguo Dhrupad y la especialísima interpretación de los Ustad (únicos incluso en India) pero, heredero como es del espíritu de los años setenta en Occidente, es capaz de unir este conocimiento ancestral con la exploración total de los límites, que puede apreciarse en el modo de aproximarse a su música.

El concierto del maestro de Dhrupad Yvan Trunzler:

Wann: sábado 8 de octubre, a las 20:30 (apertura de puertas a las 20:00)

Wo: Aushadhi Escuela de Yoga. Paseo de las Delicias 47-51 (pasaje peatonal). Madrid

Kontakt: T 91 539 16 69; 615 986 339

Weitere Artikel zu
Von • Sep 29, 2016 • Abschnitt: Interview